Team

Team

Unsere Schule profitiert von längjährig praxiserfahrenen, Schauspielern, Sprechern, und Bewegungspädagogen mit einer hervorragenden Ausbildung. Alle unser Kursausrichter sind selbst Eltern und sind daher in besonderer Weise im Umgang mit den Kursteilnehmern geeignet.

Ralf Schlösser

Bühne Schauspiel

VITA
Ralf Schlösser machte schon im Alter von 4 Jahren seine erste Bekanntschaft mit den Brettern die die Welt bedeuten.
Ab dem 8. Lebensjahr war er Mitglied einer Laienspielgruppe an der Schule.
Mit 11 Jahren stand er das erste Mal vor der Kamera (Sandmännchen/ Abendgruß).

Der regelmäßige Schauspielunterricht bei Sonja Hildebrandt bestimmte entscheidend seine künstlerische Entwicklung.
So stand er dann mit 16 Jahren wieder vor der Kamera. Diesmal war es ein Kinofilm und es war seine erste Filmhauptrolle („verdammt, ich bin erwachsen“ / Regie: Rolf Losansky). Mit 17 Jahren gehörte er dem Arbeitertheater Maxim Gorki an – Leitung Hella Lehn.
Weitere Kino- und Fernsehproduktionen folgten.
Von 1978 bis 1982 studierte er an der Theaterhochschule Leipzig Fachrichtung Schauspiel und schloss dieses Studium mit Diplom ab.
In dieser Zeit gründete sich auch die freundschaftliche Arbeitsbeziehung mit Bruno F. Apitz.
Es folgten verschiedene Theaterarbeiten (Magdeburg, Neustrelitz, Schwerin).
Seine erste Regiearbeit datiert auf das Jahr 1985 („Die Insel“ von A. Fugard). 1987 gründete R.S. das freie Theater „CARAMBOLI“.
Nach 1990 spielte er an verschiedenen Schauspielhäuser im gesamten deutschsprachigem Raum (Hamburg, Frankfurt/M., München, Salzburg).
Auch an den renommierten deutschen Freilichtbühnen, Festspiele Bad Hersfeld, Luisenburgfestspiele Wunsiedel, Burgfestspiele Mayen, war R. Schlösser ein gern gesehener Schauspieler.
Seit 1997 ist er als Geschäftsführer für den „Ballettsommer Neukloster“ tätig.
1999 - 2002 Geschäftsführer / Projektleiter des sozio-kulturellen Zentrums „Kulturgießerei“ Schöneiche bei Berlin
Im Jahr 2002 war er Gründer des Theaters „achtermaerz“ und ist seit dem dort Spielleiter.
Seit 2007 ist er fest an die Ballettschule Balancé gebunden. Dort ist R.Schlösser vor allem für den Bereich „Künstlerische Entwicklung“ und „Theaterarbeit“ zuständig.
R. Schlösser ist seit vielen Jahren als freier Regisseur für verschiedene Amateurtheater tätig

Kerstin Reimann

Film Schauspiel

Vita
Kerstin Reimann absolvierte ihre Schauspielausbildung 1987-90 an der Berliner Hochschule für Schauspielkunst “Ernst Busch“ und war u.a. am Theater Anklam und dem Schauspielhaus des Theaters Magdeburg engagiert. In Berlin gastierte sie in diversen Produktionen im Kabarett der „Kneifzange“, im OpernPalais Unter den Linden und im Admiralspalast. Zu ihren liebsten Theater-Arbeiten gehörten die Rollen der Jocaste/Carolyn in der Theater-Uraufführung “Geliebte Aphrodite“ von Woody Allen unter der Regie von Lutz Hübner , die „May“ in „Fool for Love“ von Sam Shepard - ebenso aber auch der Gestiefelte Kater oder die Columbine . Übrigens studierte sie1979-1984 zunächst Pädagogik(Dipl.-Päd. für Sport) und arbeitete als Lehrerin , bevor sie sich dem Schauspiel zuwandte. Ihren Bezug zu Kinder und Jugendlichen hat sie sich immer bewahrt. Mit ihrem Kollegen und Bühnenpartner Hagen Henning gastierte sie viele Jahre erfolgreich mit diversen Produktionen im In – und Ausland , u.a. mit der klassischen Boulevard-Komödie “Zu Dir oder zu mir?“. Ihre Arbeit für Film und Fernsehen begann 1995. Sie spielte in ihrer ersten Hauptrolle die Äztin der RTL-Serie“Notaufnahme“ und ist seitdem in verschiedensten Film-u.Fernseh-Produktionen zu sehen („ Rosa Roth“,“ SokoLeipzig“, “Liebesspiele“ u.a.). Als Sprecherin und Rezitatorin war sie mit dem „Rosenau-Ensemble“ Baden-Baden und der „Märchenhaften Operncompany“ Berlin zeitweilig als Gast-Künstlerin auf Kreuzfahrtschiffen unterwegs. Sie arbeitet heute auch für Synchron u.Hörfunk und veranstaltet regelmäßige Lesungen für blinde Menschen.
 
 

Christian Fischer

Film Schauspiel

Vita
Christian Fischer
– 1978-1980 Schauspielschule Prof. Krauss in Wien Workshops bei Saverio Capozzi (Grotowsky), Paul Maratrat (Brook)und Walter Lott (Strassberg)
– 2000-2001 Ausbildung zum Geschäftsführer im Kultur-und Medienbereich
– Film- und Fernsehproduktionen bei ARD, ZDF, RTL, SAT1, ORB, PRO7, ORF
– Engagements an städtischen Bühnen, u.a. in Wien, Münster, Bonn, Regensburg, Klagenfurt, Luzern, Berlin.
– Gründung einer eigenenen Theatergruppe ACHTERMÆRZ
– Mitwirkungen bei Festspielen u.a. in Wunsiedel, Mayen, Würzburg
– Gastverpflichtungen an Opern in Lausanne, Avignon, Nimes, Regensburg, Gelsenkirchen